---Durch‘s Reden kommen d‘Leut z‘samm – Wolfgang Paset

Durch‘s Reden kommen d‘Leut z‘samm

Wenn jemand der Kirche den Rücken zukehrt, ist das immer schmerzlich. Besonders bitter ist, wenn vor dem Austritt kein Gespräch mehr möglich ist. Denn beim Reden lebt die Chance, doch noch zusammen zu kommen und eine Lösung zu finden.

Wenn mich etwas an der Kirche stört oder mich jemand verärgert hat, hilft es oft schon, diesen Ärger loszuwerden und Worte des Verständnisses oder der Entschuldigung zu hören. Nicht selten ist der Kirchenbeitrag ein Thema. Auch da kann ein Gespräch vieles klären. Die Mitarbeiter/innen in Ihrer Kirchenbeitrags-Servicestelle beraten Sie gerne zu allen Fragen rund um den Beitrag. Meistens findet man dann einen gemeinsamen Weg.

In meiner Tätigkeit gehört es zu den schönsten Erfahrungen, wenn es in einem Gespräch gelingt, einen Menschen vom geplanten Kirchenaustritt wieder abzubringen: Indem man ein positives Bild von Kirche erzeugt, eine neue Perspektive eröffnet, eine akute Verärgerung ernst nimmt und Lösungswege aufzeigt, den Kirchenbeitrag an die finanzielle Situation anpasst usw. Auch die Betroffenen sind oft dankbar, dass ihnen dieser Schritt erspart bleibt und sie weiter mit der Kirche verbunden bleiben. Man weiß ja auch nicht, was die Zukunft bringt und welche Bedeutung die Kirche zu einem späteren Zeitpunkt in meinem Leben bekommt.

Es wurde wohl nie zuvor so viel kommuniziert wie heute – echte Gespräche sind trotzdem keine Selbstverständlichkeit. Wir bieten Ihnen an: Sprechen Sie mit uns – denn durch‘s Reden kommen wir z’samm.

Wolfgang Paset
Wolfgang PasetLeiter des Kirchenbeitragsdienstes in der Erzdiözese Wien
2017-01-20T16:37:28+00:00